≡ Menu

NCAA – Leitplan für Europäische Eishockey Junioren

NCAA_IceHockey_logoGrundsätzlich stehen talentierten Eishockey Junioren in Europa zwei Wege offen um ihren Traum einer Profikarriere mit dem Studium an einer Universität in den USA zu verbinden. Um dies besser zu verstehen muss man, neben dem US Jugend/Junioren Eishockey, auch mit dem Bildungssystem der USA vertraut sein, das unterschiedlich ist von den Europäischen Systemen.

Die meisten Europäischen Länder kennen eine obligatorische Schulpflicht von 9 Jahren beginnend mit der Primarstufe, gefolgt von der Sekundarstufe, mit der Möglichkeit des Übertrittes in eine Maturitätsschule (Gymnasium) oder, nach Abschluss des obligatorischen Schulpensums, beginn einer Berufsausbildung welche auch mit einer Fachmittelschule verbunden werden kann (Schweizer Model). Im Gegensatz ist in den USA das Schulsystem straff geregelt mit (ich verwende die englischen Ausdrucksweise um Missverständnisse zu vermeiden) Primary-, Middle- und High School. Das nachfolgende Schema illustriert die Schulsysteme der USA und der Schweiz im Vergleich und sollte dazu beitragen, die zur Verfügung stehenden Optionen besser zu verstehen:

Vergleich Bild Sys

Die akademischen Anforderungen um in der NCAA D1 zu spielen findet man im Blog-Artikel über die NCAA Spielberechtigung. Somit stehen einem Europäischen Junior, im Prinzip, zwei Wege in die NCAA offen:

  1. Die geforderten akademischen Standards (Gymnasium oder Berufsschule) in Europa zu erfüllen, und nach deren Abschluss noch ein Jahr Junioren in den USA zu spielen, oder
  2. Mit 15/16 Jahren in die USA ziehen um das High School Diploma zu erlangen (normalerweise in einem Internat = Prep School)

Nachfolgend das Schema, das die beiden Wege aufzeichnet, basierend (auch wieder) auf dem Schweizer Model, aufgegleist in Akademische- und Hockeybahn (rot: Wohnort Schweiz; blau: Wohnort USA):

Wege in die NCAA

Die obige Illustration vermittelt eine generelle Übersicht zum besseren Verständnis der zur Verfügung stehenden Wege in die NCAA D1.

In keiner Weise sind die beiden Wege jedoch in Stein gemeisselt in Bezug auf Alter, die akademische- und Eishockey Spur. Dies hängt vom Spieler ab und muss in jedem Fall individuell beurteilt werden um die bestmögliche Lösung zu finden. Es ist daher sehr wichtig die nötigen Abklärung mit einer mit der Materie vertrauten Person/Firma zu treffen.

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: