≡ Menu

Rekordanzahl von NCAA Spielern in NHL Camps. Jedoch keine Schweizer!

548 ehemalige College Spieler rückten diesen Monat in die NHL Camps ein. Die meisten dieser Spieler sind Amerikaner, gefolgt von Kanadiern und, immer mehr, Europäern. Jedoch nicht ein einziger Schweizer!

15 ehemalige College Spieler waren auf dem Matchblatt des diesjährigen Stanley Cup Finals. Letzte Saison wurden 314 Spieler (Rekord) mit NCAA Vergangenheit eingesetzt, was 32 % der Gesamtzahl der Liga entsprach. Das sportliche Ziel mit einer Ausbildung zu verbinden, ist der ideale Weg um die Karriere zu verfolgen. Den Weg in die NHL, über die USHL/NCAA, schlagen zur Zeit keine, oder nur wenige, Schweizer Top Junioren ein. Warum entscheiden sich wenige Spieler aus der Schweiz für diesen Weg? Es gibt dafür drei Hauptgründe:

Nicht informiert
Junge Schweizer Junioren und deren Eltern sind nicht, oder ungenügend, über diesen Weg in die NHL informiert. Zum Zeitpunkt wo sie sich damit befassen ist es dann vielfach zu spät um die rigorosen Bestimmungen der NCAA zu erfüllen.

Akademisch
Spieler haben nicht die akademischen Voraussetzungen um an einem College zu studieren. Ideal ist es in der Schweiz die Matura zu erlangen. Aber auch der erfolgreiche Abschluss der Sekundarschule und zusätzlicher Schule und/oder einer Lehre (KV) kann die akademischen Anforderungen erfüllen (eventuell müssen noch einzelne Kurse belegt werden).

Geld
Auch das liebe, gute Geld spielt natürlich ein Rolle! Die Top Jungtalente in der Schweiz habe bereits in jungem Alter einen Agenten. Diese Agenturen sind nicht gross daran interessiert, dass einer ihrer Kunden den USHL/NCCA Weg einschlägt, wo sie zusätzliche drei bis vier Jahre warten müssen bis der Spieler einen Profi Vertrag unterschreibt. Auch die Schweizer Klubs verlieren lieber einen Spieler an die CHL wo sie im Falle, dass dieser in der NHL Draft gezogen wird, entschädigt werden. Bei dem typischen USHL/NCAA Weg geht der Schweizer Ausbildungsklub (leider) leer aus.

Auf der positiven Seite,  immer mehr Schweizer spielen in der Division III. Diese Spieler haben nach Abschluss des Studiums die Möglichkeit in der Schweizer Nationalliga Fuss zu fassen. Der Weg über die USHL/NCAA in die NHL zu gelangen, ist definitiv auch eine attraktive Alternative für Schweizer. Es gibt keinen bessern Weg als die Verfolgung des sportlichen Zieles mit einer Ausbildung zu verbinden.

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: