≡ Menu

USA Junior Eishockey Tier III – Vorsicht!

Tier III Eishockey (Ligen mit Spielgebühr) ist heute weit verbreitet in den USA.  7 Ligen mit 171 Mannschaften nahmen ihren Spielbetrieb im September auf.  Aber bevor man die erste Überweisung in Auftrag gibt sollte man seine Hausaufgabe machen und sich entsprechend über die Liga bzw. die Mannschaft informieren. Nicht alle Ligen und Mannschaften sind gleich! 

Mit der Einführung der NCDC, einer neuen Tier II Liga (keine Spielgebühr) wurde die Anzahl von Tier III Mannschaften, diese Saison, um fast 28 % erhöht verglichen mit ’16/’17. Wie und warum? USA Hockey (Landesverband der USA) hat der USPHL die Tier II Ligalizenz nicht erteilt. Darauf ist die USPHL aus dem Verband ausgetreten und betreibt ihre Ligen (NCDC, USPHL Premier, Elite) als unabhängige Organisation.

Im wesentlichen wurde die USPHL Premier in die NCDC umgewandelt und mit einigen Mannschaften der EHL aufgestockt. Die USPHL Elite heisst nun USPHL Premier und als dritthöchste Liga in der USPHL figuriert nun die USPHL Elite. Damit hat die USPHL auch, wie die NAHL, eine Leiterorganisation, wo Spieler in höhere Ligen innerhalb der USPHL Dachorganisation wechseln können.

So weit so gut! Aber der Tier III Markt war bereits letzte Saison übersättigt (zu viele Mannschaften [Angebot], nicht genügend Spieler [Nachfrage]).  Die zusätzlichen 37 Mannschaften haben das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage weiter negativ beeinflusst, d.h. eine verhältnismässig grosse Anzahl von Mannschaften  hat Schwierigkeiten ein Kader von 23 Spielern zusammenzustellen. Dies hat schwerwiegende Folgen für einige Eishockeyfamilien. In den vergangenen Wochen haben mehr als fünf Mannschaften ihren Spielbetrieb eingestellt. Diese Spieler, Familien, suchen nun eine neue Mannschaft für diese Saison und gleichzeitig das bereits überwiesene Geld, oder ein Teil davon, zurück zu erhalten.

Wie war dies möglich? Einfache Erklärung. Die Ligen (Franchise Geber) expandierten um ihren Marktanteil, und letzltich Einnahmen, zu erhöhen. Während der Markt, Anzahl Spieler, in den vergangenen Jahr ziemlich flach war, wurde das Angebot, Anzahl Mannschaften, massiv erhöht. Die Ligen vernachlässigten in dieser Periode den Überprüfungsprozess neuer Franchise Nehmer in Bezug auf deren Charakter und Eignung. So existieren heute Tier III Organisationen mit limitierten finanziellen Mitteln und/oder limitierten Kenntnissen wie man eine Junioren Mannschaft führt.

Tier III ist eine wertvolle Option im US Eishockey Junioren Angebot. Es gibt Spielern, die zusätzlich Zeit in ihrer Entwicklung brauchen, und Tier III gibt ihnen wertvolle Zeit um „aufzuholen“. Dies gilt auch für Europäische Spieler, die sich zuerst an die neue Umgebung (kleinere Eisfelder, härteres Körperspiel, Intensität) gewöhnen müssen und ihnen erlaubt die Tier III im nordamerikanischen Eishockey Fuss zu fassen. Es existieren gute Tier III Ligen deren Mannschaften die Entwicklung des Spielers als Hauptziel haben. Es ist daher sehr wichtig, dass man sich die nötige Zeit in der Abklärung nimmt und/oder einen Berater verpflichtet, wenn man mit der Materie nicht gut vertraut ist.

Hier ist noch eine Information betreffend Junioren Eishockey Ligen USA – Schweiz.

 

 

 

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: